Alpaufzug

Apps

rega.jpeg

Notfall-App der REGA

Erinnert ihr euch? Es ist noch nicht lange her, da musstet ihr bei einem abgestürzten Tier rauf zur Hütte rennen, dort auf der Karte mit dem Lineal die Koordinaten der Absturzstelle auslesen, notieren, dann zur nächstgelegenen Kuhalp oder Gaststätte mit Telefon weiterrennen, die Rega, evtl. den Tierarzt und den Tierbesitzer verständigen (von dem ihr die Gönnernummer der Rega natürlich nicht wusstet und erst später erfuhrt, dass er gar keine hatte, aber da der gerade beim Heuen war und das Telefon zuhause einsam verklingelte, konnte er nicht in Echtzeit fluchen, sondern erst später), dann wieder zur Hütte raufrennen, um den gelben Regenmatel oder das Leintuch zur Standort-Markierung des Tieres zu holen. Tja, so war das. Und so ist es immer noch, wenn euch der Handystrom ausgegangen ist, ihr keinen GPS-Empfang habt und euch sonst das Netz fehlt. Ist alles da, dann könnt ihr mit der App die relevanten Daten der Rega übermitteln. Welche Daten das sind und was ihr sonst rundherum beachten müsst, steht in der App drin.

Bei Eigenunfällen sorgt die Rega-App ebenfalls für schnelle Hilfe – als GönnerInnen anmelden solltet ihr euch aber nicht erst bei einem Unfall.

REGA
Notfall-App
 
erhältlich für:
- Apple iOS
- Android
gratis
Sprachen de, fr, it, en
www.rega.ch

Zurück
Seite 1 von 1
(Total Einträge 1)
Weiter